Kontakt Mitglieder Aktuelles Spezielles Impressum

Spezielles von Ihren Thüringer Baumschulen


"Unsere Angebote - Unsere Leistungen - Unsere Beratungen"

Sie suchen privat einen Nadelbaum zu Weihnachten (mit oder ohne Ballen), Beerenobst für Omas Garten, ein Rankgerüst für die neue Terrasse und eine passende Schlingpflanze dazu?

Oder wollen Sie - die Kommune, der/die Bürgermeister/In, der/die Landschaftsarchitekt/In - für eine Rekultivierung, Flurneuordnung oder Ausgleichs- und Ersatzpflanzung die geeigneten heimischen Feldgehölze, Alleebäume, Sträucher, Hecken und dazu die Unterpflanzungen angeboten bekommen?

Sie wollen/müssen eine Sommerpflanzung vornehmen? Kein Problem!
Wir bieten viele Bäume und Sträucher auch im Container an.

Vielleicht sind Sie schon lange auf der Suche nach seltenen alten Obstsorten von Apfel, Birne, Pflaume, Süßkirsche, Sauerkirsche, etc. oder Sie suchen historische Rosen oder gar Duftrosen?

Als ausgefallenes Geschenk suchen Sie einen besonders schönen japanischen Ahorn, einen Ginkgo oder eine Konifere mit knorrigem Holz und schönen Tannenzapfen, zum Geburtstag des ersten Kindes einen Laubbaum wie Eiche, Linde, Birke oder auch Nussbaum?

Alles das finden Sie bei uns, der Baumschule in Ihrer Nähe!

Wir sind ein Verbund aus Thüringer Baumschulen. Wir möchten für Sie der Ansprechpartner und Berater sein.
Wir helfen Ihnen in allen Fragen zum Gartenbau, zu Ihrem Nutzgarten, Ziergarten, Obstgarten, Kleingarten oder auch bei Ihrer Grabbepflanzung.

Kommen Sie zu Ihrer Baumschule "um die Ecke"!
Wir beraten Sie gern!



"Goethe - Wirtschaftsminister im Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach"

Herzog Karl August übertrug Johann Wolfgang v. Goethe die Obliegenheiten verschiedener Wirtschaftszweige im damaligen Herzogtum. Der Geheimrat kümmerte sich in Thüringen um Landwirtschaft, Bergbau, Gartenbau, Straßenbau, um Rekultivierung, Anpflanzungen und Alleen mit Bäumen aus Thüringer Baumschulen. Gepflanzt wurden Linden, Erlen, Eschen und sogar Ginkgo. Der Gingkobaum als Bindeglied zwischen Nadelbäumen und Laubbäumen inspirierte Johann Wolfgang v. Goethe sogar zu einem Sinngedicht über das so ganz eigene Blatt. Goethe achtete sogar darauf, dass in Gebieten mit Bergbau auch Anpflanzungen von Obstwiesen mit Apfel, Birnen, Pflaumen, Kirschen, Walnüssen und Haselnüssen getätigt wurden. Auch Bergleute und Glasbläser sollten nach ihrer schweren Arbeit Erholung und Freude mit Rosen, Beerenobst, japanischem Ahorn, Clematis und Weintrauben in ihren Häusern finden. Viele Bewohner der Thüringer Gebirgswälder gingen einer Nebenbeschäftigung nach. Im Mischwald sammelten sie Bucheckern für das Öl, Eicheln für die Schweine und im Nadelwald, wo auch Fichten, Kiefern und andere Koniferen standen, sammelten sie Zapfen und Holz für die Heizung, für Haus, Hof und Garten. Die Landschaft mit Pflanzen, Gehölzen, Sträuchern, Zierpflanzen, Hecken und Klettergehölzen bildete damals noch einen natürlichen Lebensraum. Die Umwelt war noch heil.

Trotz der Tätigkeit im herzoglichen Land fand Goethe noch genügend Zeit schriftstellerisch tätig zu sein.
Er schrieb Liebesgedichte, reiste und malte Bilder. Und das alles im Land der Thüringer Baumschulen !

Norbert Müller



"Grün ist Leben"

Ohne Grün ist alles grau! Grün ist Leben!

Die Natur braucht den Menschen nicht - aber wir brauchen die Natur! In der für unseren Berufsstand zuständigen Organisation, dem Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. sind im Landesverband Thüringen 18 Unternehmen organisiert.
Zusammen bewirtschaften wir mehr als 200 ha Baumschulfläche. Die Gehölzproduktion hat eine lange Tradition und einige Betriebe können auf ein über 100-jähriges Bestehen verweisen. Das Trockenklima in Thüringen lässt die Gehölze gut ausreifen. Mit unseren Gehölzen schaffen wir, egal wo, ein gesundes Arbeits- und Wohnumfeld.
Pflanzen und insbesondere Gehölze schaffen vielfältig eine Wohlfahrtswirkung und sind somit ein unverzichtbarer Bestandteil einer intakten Umwelt. Pflanzen tragen dazu bei, den Sauerstoffanteil unserer Atemluft zu erhöhen, den Kohlendioxydanteil zu vermindern, Kleinklima zu verbessern, Feinstaubbelastung zu binden, sie erhöhen Sicht- und Lärmschutz, bieten Schutz und Lebensraum für Kleinlebewesen, sie dienen der Ernährung und haben große Bedeutung für Landschaft und Städtebau. Hier kultivierte Gehölze haben eine hohe Toleranz gegenüber den zu erwartenden Klimaveränderungen. Viele unserer hier kultivierten Gehölze werden Klimawandel mildern. Investitionen in "Grün" dämpfen die weitere Industrialisierung.
Wir Baumschulen in Thüringen sind bereit, unseren Anteil am notwendigen Wandel zu erbringen.

Grün ist Leben !

Norbert Müller
Dipl.-Ing.(FH)

Diese Internetpräsentation ist in Zusammenarbeit und mit freundlicher Unterstützung des Thüringer Ministeriums für Landwirtschaft, Natur und Umwelt entstanden.